Wildsautreffen
  Gedichte, Geschichten und Sprüche vom Treffen
 
2007

Wenn du noch einen Kumpel hast,
und der hat gute Weine
dann sorge das er dich nicht hasst,
sonnst säuft er sie alleine.
                                              gez. Kätz



So So Bua Bua
muamr gau gau
suschd semmer voll vohl
noach de Gugga gugga
wiaviel grad s grad hoad
ob d Henna henna senn
d Saua saua lau
dr Aberrad na dra
en Suddrai nai
uff d Liage liega
ond wenns goad
dr Romm rom gau lau



Das Wildsautreffen ist ne klasse Sache,
bei der ich jedes Jahr wieder Lache !
Alle saufen wie ein Tier,
eine um die andere Flasche Bier.

Aus Gerüst ein stabiles Zelt,
das beste auf der ganzen Welt !
Und wenn dann alle am Feuer sitzen,
und sich dabei den Arsch abschwitzen,
der Gute Teil des Abends beginnt,
und sich nicht mehr jeder sittlich benimmt !

Ich hoffe das gibts jetzt jedes Jahr,
denn es ist Klasse, ist doch klar !!!
                                                       Forell



Trinket bis die Nase glitzt-
hell wie ein Karfunkel,
daß sie eine Leuchte sei
in des daseins dunkel.
                                   Fritzi
(übrigens: ein Bier war schlecht)



Schäfer
Musbach (Lappland)
Bin seit 1975 bei jedem Wildsautreffen.
Super das Ihr alte Motorradtraditionen erhaltet !
Freue mich das mein Sohn auch mitwirkt!
Macht so weiter !
                                                        Schäfer



Ich bin zu Fuß her komma,
on hau me richtig gfreid,
dass wieder Wildsautreffa isch.
"I" hoff das des so bleibt 
on mer no weiderhin a paar Kolba zischa kennat.
                               Gruß Uwe vo Greandl



Morga !
wir schreiben des Jahr 2007
am Ende der welt gestrandet
s gait Schwarzwurschd, Gulaschsupp
und Zäpfle - dazua reachte Leid
und Dudelsackmusik.
S Läba kennt so schee sei !
                             Don Promillo the Great



Motorrad fahre, des isch schee,
deshalb fahr i "Honda"
ond koi BMW
                                            Ingrid



Mit de geilschde Schpruch des Abends:
O-Ton Dani:
"Ha weisch jetzt hab i bisle Kinderpunsch gmacht, und ihr habt da."
"Ja wie hasch den gmacht ?"
"Ha a Früchtetee, O-Saft, a Rum, a bisle Wein... !!!
                                            Gruß Käthe



04Uhr24min. 
Gebauer breggelt uffs Parkedd !



O-Ton Karle um 6.50 Uhr:
Mach mir mal den Glühwein voll bis zum Kakao un i träum von 4 Sab Hänger voll mit Holz.



6 Punkt 51 wir halten durch,
bis die Ablösung durchbricht.
Wir haben Angst.
Es ist kalt, dunkel, feucht.
(vor allem beim Tobse in de Hos)
2 Kameraden (Haas, Bärdich) haben wir schon verlohren.
2 (Ruben, Karle) schwer verwundet.
Jasmin (Feuerteufel) schiert immernoch eisern Holz.
Tobsen und ich halten wacker die Stellung,
wie lange werden wir es wohl noch durchhalten ?...
                                   Fortsetzung folgt



9 Punkt 57 wir sind da,
unsere Kameraden sind alle verloren.
Nur Tobsen und Jasmin halten die Stellung und stehen durch.
Jule und ich stehen allein auf dem Schlachtfeld.
Haas wurde schlafend gefunden.
So langsam tauchen alle aus dem Nirvana auf.
(es gibt Verpflegung)
Wie wird alles enden ?...


2008


Wildsautreffenbericht 2008 von Max, von www.alteisentreiber.de

Das Wildsautreffen ruft: ein feines Treffen in der Nähe Freudenstadts mit einer langen Tradition. Nachdem die alte Garde keine Lust mehr hatte, die jährliche Organisation abzuziehen, mit jährlich mehr Gästen, die in der Mehrzahl mit dem Auto anreisten und dann die Sau rausliessen, war für vier Jahre erstmal Schluss. Dann fand sich eine junge Truppe zusammen, in diesem Falle Fahrer diverser Wasp-Gespanne, redeten mit dem Koch (der für das Wildsauragout zuständig war und ist, dem Besitzer der Wiese, den Gerüstbauern und den Sägern und hoppla, das Wildsautreffen lief wieder an, diesmal aber im engeren Kreis und explizit ohne Autos und dergleichen - obwohl, Traktoren und Pferde scheinen akzeptiert

Noch am Freitag Nachmittag machte ich mich auf den Weg, bei nasskaltem Wetter, später Nebel und Sprühregen. Mangels Karte und mangels Sonne als Navigationshilfe hab ich mich dann schon recht nahe beim Treffenplatz erstmal verfahren, jedoch durch einen freundlichen Daimlerfahrer, abkürzend über Feldwege, wieder auf den rechten Weg gebracht. Die Wiese war nass, matschnass, und es war fast schon dunkel, die Crew noch am Aufbauen...Also schnell erstmal das Zelt aufgestellt inmitten der Matschepampe, einzwei Bierchen gezischt und geredet, die Wildsaucrew kennengelernt und mich ums Feuer gekümmert. Es solte noch eine schöne Nacht werden, denn urplötzlich zogen sich die Wolken zurück und der Frost legte sich übers Land.

Samstags, wie üblich wesentlich mehr Besucher, angefahren mit vielerlei extrem unterschiedlichen Gefährten, das Selbstbauzelt voll, das Essen am köcheln, das Bier am fliessen, das Feuer am brennen, die Leute am reden, schrauben, crossen (ja, auch ein Wasp-Gespann überschlägt sich manchmal...) Ja heidanei wird hier des Nachts gezecht! Bei lautstarkem Gesang der alten Traditionsgäste und später mittelalterlichen Klängen sterben manche der Gäste elegant ab. Und so ist dann auch das Bild am Sonntag Morgen etliches Leiden ist angesagt, aber auch viel Aktion, noch mehr Runden im Senffeld, ein bisschen reiten und plötzlich ist alles aufgeräumt. Eine klasse Truppe, die sich die Organisation des Wildsautreffens und vor allem den Spaß an der ganzen Sache teilt, einen freundlich aufnimmt in ihre Mitte, viel Spirit gepaart mit einer Portion Wahnsinn. Fast zu schön um wahr zu sein: will ich nicht mehr missen, zumal die Wiese derart schön gelegen ist, man kann sich am Blick kaum sattsehen. Schon schön, unser Schwarzwald

maxner ~:)  

(Bemerkung von Glöckle: Max war der Erste Gast der am Freitagabend anreiste und am Sonntag der Letzte der ging)


Wer im Frühjahr einen hebt,
hat den Winter überlebt.
                   Peter


Morgens tut ein Schnäpslein gut
mittags nicht viel minder
wer abends gerne schnäpseln tut,
zeugt gesunde Kinder.
                    Ketz


Nikolaus-Team (Waldpark Geul)
Hallo Leute
Wir wahren 4 und tranken Bier,
und es war super hier.


Im Namen des Elchslochs !
Morgen hab ich dann wohl Kopfweh.


Seit 35 Jahren
(Bussacker-Hütte Badab Baden)
Und wenns geht nochmal solang !
         Peter H.


MFS Schwarzenberg
Wie emmer semmer do gweh
da Frey mit seiner Lapp
Da Michel drenkt bloß Cola
da Haberstroh da Uhrmacher
on da Schmid


Ficken isch dä Wahnn !
Fettä Gruß von
         Brutschi +
              Papa Schlumpf (Läusel)


Wir sind auch dieses Jahr wieder da.
Die Nacht war fürchterlich:
Das "Rumpelstilzchen" hat die ganze Nacht herumragelt.
So ein schreihals!
Aber das Treffen war wieder gut.
Heute früh gibts guten Kaffee.
Gruß
Inge          Volker (Egli)


2009

Wildsautreffenbericht 2009 von Max, von www.alteisentreiber.de

Gerade wieder aus dem mildwarmen Süden Englands zurückgekehrt war schon wieder Packen angesagt, und diesmal, gemäß dem nicht gerade vielversprechenden Wetterbericht mit warmer und vor allem wasserdichter Kleidung.
Auch dieses Jahr soll es wieder zum Wildsautreffen in der Nähe von Freudenstadt gehen, genauer, einem kleinen Schwarzwalddörfle namens Frutenhof. Gefreut hab ich mich schon seit Längerem, zum einen läutet dieses Stelldichein die Winter'saison' ein, zum anderen gibt es keine bessere Entschuldigung durch den Schwarzwald zu ötteln, außerdem erwarten den Gast zahlreiche Gestalten, die ähnlich verschroben oder ganz anders verschroben ihren Gefährten huldigen. So auch dem Wildschweinragout, dem guten Alpirsbacher, den Geschichten, dem Wiedersehen.


Nach fünfzig unproblematischen Kilometern kam ich dann auch recht fix trockenen Fußes auf dem Treffenplatz an. (dahingehend frage ich mich, ob es wohl jemals eine stimmige Erklärung geben kann, warum Cross-Stiefel viel Wasser reinlassen, aber nur wenig wieder von sich geben, aber das kann definitiv bezweifelt werden). Jedenfalls war ich echt erstaunt ob der Fortschritte der Organisation des Ganzen: ein neues gemütliches Zelt steht bereits aufgebaut auf der Wiese, die Küche auch schon eingerichtet, das Feuer am Brennen, ja nun, dann trink ich halt schonmal mein erstes erster-Gast-Bier. Und dabei wars noch Tag! Also erstmal das Zelt aufbauen, allen Anwesenden Hallo sagen und gelassen das Panorama vorm Horizont genießen. Und den grauen Himmel kritisch, die versammelten Zwei- und Dreiräder mit großem Interesse beäugen. Davon sollten sich am Samstag noch recht viele einfinden - erwartungsgemäß sind beim Wildsautreffen die anfahrenden Geräte nicht nur funktional und benutzt, sondern auch hinreichend kreativ verbastelt. Kampfemme, Flathead-Harley, Ducati Scambler, EML, Wasp und Gespanne aller Art, rattige neben schicken neben schnellen Eisen, Fahrzeuge mit Geschichten und Charakter.

Mit den ersten Gästen des Freitags kommt allbald auch der Frost und Rauhreif benetzt Zelte, Gras und Wald - ein Vorgeschmack auf die kommenden Monate! Wie Freitags üblich trifft man sich im eher kleinen Kreise und lässt die zurückliegenden Erlebnisse Revue passieren, man redet Benzin, scherzt, isst und trinkt. Projekte werden geplant und auch verworfen, Hauptsache erstmal, die Karre läuft. Sechs Flaschen später, recht spät in der Nacht also, werfe ich mich ins Zelt. Diesmal freu ich mich besonders auf Nachbar Joni, der heuer mit dem 50er Herkules anfahren will, und auch der Mecki dieselt am Samstag stabil durchs instabile Wetter. Nachmittags stoßen dann noch viele alte und neue Gesichter hinzu, etliche von weit her...

Drinnen im Zelt gibt es mittlerweile Wildsaugulasch, ein feiner Happen zur rechten Zeit, draussen heulen die Motoren im Burnoutmodus und gummieren die Wiese mit einer feinen Schicht. Die Reifenschonfraktion dagegen buddelt lieber das Fahrzeugheck in der Wiese ein, ähnlich spektakular, aber irgendwie umweltfreundlicher. Und so zieht der Abend dahin, im Stelldichein der Rheinländer, Franken, Schweizer, Badener und Schwaben. Für mich ists aber Zeit, obschon noch recht früh, mich in Richtung Zelt abzusetzen und dem schon vor Stunden einsetzenden Regen zu lauschen. Morgen ist auch noch ein Tag, und die viele Frischluft, das viele Reden hat mich mittlerweile müde gemacht.

Also am Sonntag dementsprechend früh auf den Beinen, vom Sonnenschein begrüßt, Nebelschwaden, die vom Tal her heranziehen. An den letzten der Nacht vorbei dem Kaffeeduft folgen und am Frühstücksbuffet einen Kuchen ziehen, Luxus pur, Wahnsinn!1!! Ein großes Lob an die Küchencrew, hier wird jeder gepflegt satt!

Und weil man ja am Besten gehen soll, wenn es am Schönsten ist, verabschiede ich mich diesmal noch vor dem Mittagsgeläut. Der Glöckle bringt mir aber noch eine gefühlte 10 Kilo wiegende Bierflasche daher, wo ich doch der erste Gast am Platze gewesen sei. Ja, das hat mich schon gefreut. Und die Jägermeisterwurst, und der Aufnäher, und der Button und der Aufkleber. Überhaupt hats mich gefreut, denn das Wildautreffen ist halt klein und fein. Dafür würde ich sogar quer durch die Republik schrubben...

Bis zum nächsten Jahr dann wieder!

maxner ~:)


Der Nikolaus von der Mosel  ein alter Brauch,
war wieder da und hatte "Voll" Bier den Bauch.
Lang + Opa Alfred


Machts gut ihr Idioten
Ich hoff euch im Taubertal wieder zu sehen.
            Jimmy


Danke an euch alle ! Und fürs Fläschle Bier
Max von den Alteisentreibern %

... Ich lebe noch :-)...
Gruesli us da Schwyz...
        Galy us Schaffhausen

Lecker Wildsaugulasch,
mmh!

Also i muß sage, die Wildsaü-Party isch echt guil gsi.
War jetzt s erscht mol do, des war aber itte s letztemol, sau-guat.
Grüß Minski, vom Bodensee !


Merci für des schene Treffa / Huzer, Isabella


Hey des war echt supper
Bis nächstes mal !
Joni


2011

N-Team das sind wir !
Nicht kommen das tun wir !
Nur Zäpfle trinken das tun wir !

Wenn !!! Freunde sich gut verstehn,
wollen sie sich im nächsten Jahr wieder sehn !
Wir kommen wieder keine Frage !

Nikolaus Team Bremm/Mosel


Sex, Drugs and Fucking Metal
Mfg Full Metal Harry


Für Kathrin:
"You are my sunshine, my only sunshine, you make me happy when skies are grey, you´ll never know dear how much I love you, until you take my sunshine away ! "
Lots of Love, Leah xxx


So Tante Käthe, weisch was ?
Ich hab dieses Jahr richtigen KINDERPUNSCH dabei - so richtig nach rezept u. sogar ohne Alkohol. Wobei ich glaub, dass ich nächstes Jahr lieber Rum reinmach :-)
Grüßle Dani

2012
Sab Fährt weg und kommt wieder.
"Sab, wo warsch ?"
"Ha dahoam, mei Auto weg brenga."
"On mit was bisch jetz do ?"
"Mitm gleiche Auto. Hab net gwißt wie i sonschd her komme soll!"


Alle Jahre wieder!!! Von der Mosel zum Schwarzwald und immer wieder schön.
Nikolaus-Team Bremm Mosel.


Ja, dann lassen wir mal die Sau raus !
Schokoprinz 2012


Pille hat das Feuer gerockt !!!
Alle Hackbar !!!
war da !!!


Sassy war hier. Sau gut !
Hab euch alle lieb
ALLEHACKBAR


 

2013

Wie all die 7 Jahre vorher, semer wieder älle beianander. S Wetter isch bis jetz no trocka, wenn´s so bleibt semmer z´frieda, heut morga isch sogar oiner aus China a greist ond direkt vom Flughafen uff da Feschtplatz gfahra, also auf ein neues.


Spruch des Abends von "Kätze" nachdem da Charly vom Boddasee mit seiner Guzzi ins Zelt gfahra isch, zu früher Stunde, nach einige Sterche.
"Bua, der ka fahra"


da Eddi hat uns druffnaglupft, daß das 1. Wildsautreffa vor 40 Jahren war.


Jetz mal auf Deutsch:
Kleinholz=Schpächala=Schpreisa=Schlüwä
Konfitüre=Gellee=Gsälz
Treppe=Stäggä=Schtiag
Gurke=Gorkä=Gurg
Korb=Zonla=Gradda
Zwiebel=Büllä
Kartoffel=Hardäpfel=Grombier
hoch und runter=uffi un abbi=nuff ond naa
Kurve=Korv


Die Nikoläuse waren da und sagen es war mal wieder wunderbar.
Dieter, Alfred, Marie, Paul von der Mosel


Samstagmorgen gibt´s Spätzle- to-go im Becher :-) fürn David

 
  Heute waren schon 57 Besucher (73 Hits) hier!